Facebook IconFacebook Icon

IBH

AKTUELLES

 

HSH Nordbank Run 2018: Der IBH e. V. war mit dabei.

Bei wenig sommerlichen Temperaturen und typischem Hamburger Nieselregen ging eine unerschütterliche sportliche Auswahl von IBH Kolleginnen und einem Kollegen am Samstag beim HSH Nordbank Run an den Start.

Vor dem Start

Auf der Strecke

Ohne Verletzungen und – soweit bisher bekannt – auch ohne Erkältungen vollendeten alle unsere Läuferinnen und Läufer die vier Kilometer durch die Hafencity.

Wir sind soooo stolz auf euch und danken allen tapferen Kolleginnen und dem Kollegen für diesen großartigen Einsatz!

Im Ziel

Nach dieser kleinen Aufwärmübung checken wir nun mal die Termine für den IRONMAN...


Feier zum 25. Jubiläum des IBH e.V.

Am hitzerekordverdächtigem 8. Juni feierte der IBH im Hafenmuseum sein 25. Jubiläum.

150 Gäste machten sich auf den Weg in die faszinierende Location am Rande des Hamburger Hafens.

Nach dem freundlichen Grußwort von Petra Lotzkat, Amtsleiterin der BASFI, Amt für Arbeit und Integration, erläuterten humorvolle Worte von Amadeus Hempel, unserem Gründer und Vorstand, die Geschichte des IBH.

Unsere Geschäftsführerin Beatrix Hösterey gab einen Einblick in unsere herausfordernde fachliche Arbeit und wagte einen Blick in die Zukunft.

Ein unterhaltsamer und nachdenklich stimmender Höhepunkt war der von persönlichen Erfahrungen geprägte Vortrag von Professor Doktor Vassilis S. Tsianos von der Fachhochschule Kiel. Neben den interessanten wissenschaftlichen Ansätzen gab vor allem das abschließende Zwiegespräche zwischen Professor Tsianos und Amadeus Hempel ein berührendes Zeugnis noch immer real existierender Ausgrenzung von Migrantinnen und Migranten im Alltag.

Bei mehr als 30 Grad belebte danach ein hervorragendes Maritimes Buffet (Herzlichen Dank und großes Lob an dieser Stelle an -die Speisemanufaktur von Pflegen & Wohnen!), begleitet von den musikalischen Klängen des Honeymoon-Trios die Gemüter.

Bei anregenden, herzlichen und sehr interessanten Gesprächen im hochsommerlichen Hamburger Hafen bestimmte eine zauberhaft entspannte Stimmung den Verlauf des Abends.

Bei 30 Grad

IBH-Ballons am Eingang

Impression Hafenmuseum

Bei 30 Grad

Impression Hafenmuseum

Impression Hafenmuseum

Jubiläumsdeko

Jubiläumsdeko

Gäste

Redner 1

Redner 2

Redner 3

Musiker

Gäste

Redner 4

Gäste

Musiker

Gäste

Gäste

Gäste

Den großartigen Abschluss bildete eine Barkassenfahrt durch den Containerhafen zu den Landungsbrücken. Vorbei an den riesenhaften Schiffen und gigantischen Ladebrücken und natürlich der Elbphilharmonie, begeisterte das Panorama vor allem unsere zugereisten Gäste.

Wir danken allen, die zum Gelingen dieses herrlichen Festes beigetragen haben (liebe Cornelia Kromminga, vielen Dank für deine Geduld mit uns!) und freuen uns mit euch/Ihnen allen gemeinsam auf die Herausforderungen der nächsten Jahre!


Musiker

Gäste gehen an Bord

Gäste gehen an Bord

Rede auf Barkasse

Gäste auf Barkasse

Gäste auf Barkasse

Hafenimpressionen

Elphi

Hafenimpressionen

Rede auf Barkasse

Hafenimpressionen

Hafenimpressionen

(Fotos von Kai Schönleiter)

Diversity-Tag am 5. Juni 2018 – Einladung zum Aktionstag „Frauen mit Migrationshintergrund erfolgreich im Beruf“. Der IBH e. V. ist mit dabei.

Networken, ins Gespräch kommen, sich über berufliche Themen informieren – das können Frauen mit Migrationshintergrund am 5. Juni im Hamburger Besenbinderhof. Zum bundesweiten Diversity-Tag veranstaltet das IQ Netzwerk Hamburg – NOBI der Handwerkskammer Hamburg einen Aktionstag. Erfolgreiche Frauen mit Migrationsgeschichte aller Berufsbranchen berichten vor Ort von ihren Erfahrungen, geben Tipps, stehen für Fragen zur Verfügung. Fünf Austausch-Inseln laden zum Dialog: Anerkennung, Qualifizierung, Antidiskriminierung, Unternehmerinnen, Networking. Mehr Informationen finden Sie hier: Einladung und Programm Diversity-Tag.


Besuch von Frau Staatsministerin Aydan Ösoguz, Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, am 23.02.2017 beim IBH e.V.

Am Donnerstag, den 23.02.2017 informierte sich die Staatsministerin beim IBH e.V. über Qualifizierungsmaßnahmen für ausländische Ärztinnen und Ärzte sowie für zugewanderte Ingenieurinnen und Ingenieure. In den Gesprächen mit den Kursteilnehmenden erfuhr sie aus erster Hand, wie es um die Integration dieser beiden Fachkräftegruppen aktuell bestellt ist.


Amadeus Hempel, Vorstandsvorsitzender IBH e.V.,  Frau Staatsministerin Aydan Ösoguz, Beatrix Hösterey, Geschäftsführerin IBH e.V.
Amadeus Hempel, Vorstandsvorsitzender IBH e.V., Frau Staatsministerin Aydan Ösoguz,
Beatrix Hösterey, Geschäftsführerin IBH e.V.

Staatsministerin Aydan Ösoguz im Gespräch mit ausländischen Medizinnerinnen und Medizinern
Staatsministerin Aydan Ösoguz im Gespräch mit ausländischen Medizinnerinnen und Medizinern

 

Hamburger Abendblatt berichtet über BeIng!

Auf Be.Ing!, unsere erfolgreiche Brückenmaßnahme für zugewanderte Ingenieurinnen und Ingenieure, ist auch das Hamburger Abendblatt aufmerksam geworden:

Hamburger Abendblatt vom 14.6.2016:
Wie Ingenieure integriert werden. Be.Ing! macht Akademiker fit für den Hamburger Arbeitsmarkt.


Bericht Hamburger Abendblatt

 

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks beim IBH

Wir haben uns gefreut, am 22. Juni die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks in unseren Räumen begrüßen zu dürfen.
Im Rahmen ihrer Sommertour informierte sie sich in unseren Medizinerkursen über die Situation der Anerkennungsverfahren für zugewanderte Ärzte.

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks beim IBH

RTL nord vom 22. Juni 2016 (Bei Minute 1:30)

 

IBH e.V. unterzeichnet Erklärung zur Einhaltung von Qualitätsstandards

Der IBH e.V. hat am 28. April 2015 im Elbcampus zusammen mit 15 anderen Hamburger Institutionen eine Erklärung unterzeichnet, mit der Mindestanforderungen und Qualitätsstandards bei der sozialen und beruflichen Integration von ausländischen Auszubildenden und Fachkräften vereinbart wurden.

Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs in Hamburg setzen Hamburger Unternehmen zunehmend auf die Förderung von Zuwanderung aus dem Ausland. Das IQ Netzwerk Hamburg – NOBI bei der Handwerkskammer Hamburg hat die Erarbeitung der Qualitätsstandards in Zusammenarbeit mit der spanischen Botschaft in Berlin federführend umgesetzt.

Mitunterzeichner sind unter anderem die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, die Hamburger Volkshochschule, das Diakonische Werk und die Agentur für Arbeit.

IBH unterzeichnet Erklärung zur Einhaltung von Qualitätsstandards
Bildnachweis: www.elbcampus.de

„Mein Weg hierher“ – Flüchtlinge berichten

Unter diesem Titel fand am 31.08. 2015 im Amerikazentrum Hamburg eine Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit dem IBH e.V. statt. Amadeus Hempel, Vorstandsvorsitzender des IBH e.V. und Dr. Petra Beckmann-Schulz von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit interviewten vier ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der studienvorbereitenden Sprachkurse beim IBH e.V. zu ihren unterschiedlichen Wegen nach Deutschland und zu ihrem jetzigen Leben in Hamburg und Norddeutschland. Aliullah Nazary aus Afghanistan, Maha Sallan aus Syrien, Mastoureh Varmazyari aus dem Iran und Sameh Ziadeh aus Syrien berichteten den ca. einhundert intererssierten Zuhörerinnen und Zuhörern über ihre unterschiedlichen Fluchtrouten nach Deutschland, über ihr Alltagsleben (z.B. Probleme bei der Wohnungssuche) und ihre Wünsche an die Zukunft.

„Mein Weg hierher“ – Flüchtlinge berichten im Amerikazentrum
Bildnachweis: Inga Schulz, Hamburg

„Mein Weg hierher“ – Flüchtlinge berichten im Amerikazentrum
Bildnachweis: Inga Schulz, Hamburg

 

IBH e.V. unterzeichnet Erklärung zur Einhaltung von Qualitätsstandards

Der IBH e.V. hat am 28. April 2015 im Elbcampus zusammen mit 15 anderen Hamburger Institutionen eine Erklärung unterzeichnet, mit der Mindestanforderungen und Qualitätsstandards bei der sozialen und beruflichen Integration von ausländischen Auszubildenden und Fachkräften vereinbart wurden.

Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs in Hamburg setzen Hamburger Unternehmen zunehmend auf die Förderung von Zuwanderung aus dem Ausland. Das IQ Netzwerk Hamburg – NOBI bei der Handwerkskammer Hamburg hat die Erarbeitung der Qualitätsstandards in Zusammenarbeit mit der spanischen Botschaft in Berlin federführend umgesetzt.

Mitunterzeichner sind unter anderem die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, die Hamburger Volkshochschule, das Diakonische Werk und die Agentur für Arbeit.

IBH unterzeichnet Erklärung zur Einhaltung von Qualitätsstandards
Bildnachweis: www.elbcampus.de

Fachsprachkurse für ausländische Gastärzte in der Facharztausbildung am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

Gastärzte in der Facharztausbildung

Seit November 2014 besteht eine Kooperation zwischen dem UKE und dem IBH e.V., die darauf ausgerichtet ist, gemeinsam gestaltete Sprachkurse (Unterricht und praktische Übungen) für ausländische Gastärzte am UKE durchzuführen.

Der erste Fachsprachkurs mit 10 Ärzten aus Saudi-Arabien und Libyen ist am 03.11.14 gestartet.

Auf dem Foto präsentieren sich das UKE-Team (Frau Pantelmann, ganz links, Frau Marquard, ganz rechts und Dr. Birkelbach (Mitte), das IBH-Team (Frau Fieseler, vorne und dahinter Frau Hösterey) sowie ein Teil der ausländischen Gastärzte.

Der IBH e.V. begrüsst brasilianische Studierende

Der IBH begrüßt brasilianische Studierende

Seit Anfang März sind 39 junge Brasilianerinnen und Brasilianer in Hamburg, um ein halbes Jahr lang beim IBH e.V. Deutsch zu lernen. Die DAAD-StipendiatInnen bereiten sich mit Unterstützung des Programms „Ciencia sem Fronteiras“ (Wissenschaft ohne Grenzen) der brasilianischen Regierung auf das Studium in Deutschland vor.

Das Team des IBH e.V. freut sich über die fröhliche Truppe und ist gespannt auf gemeinsame Fußballweltmeisterschaft-Abende.