IBH

Kursorte und Anmeldung

Interessierte, die im Fördergebiet 2002 oder 2003 wohnen, wenden sich bitte an ihr Jobcenter/Ihre Arbeitsagentur. Dort werden Sie beraten und direkt zur Kompetenzfeststellung bei einem der Kursträger angemeldet.

Der IBH führt die Kompetenzfeststellung für die Bezirke Altona, Eimsbüttel, Hamburg-Nord und Wandsbek durch.

Interkulturelle Bildung Hamburg e.V.
Turnierstieg 16
Haus C
22179 Hamburg
Telefon: 040 / 69 64 11 15
(montags bis donnerstags: 8:30 – 16:30 Uhr)

Teilnahmevoraussetzungen und Kosten

Teilnehmen können Migrantinnen und Migranten, die

Gefördert werden Migrantinnen und Migranten, die ALG I oder ALG II erhalten, nach den Bundesprogrammen „ESF-Integrationsrichtlinie Bund“ oder „ESF-Bundesprogramm für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge II“ gefördert werden oder arbeitssuchend gemeldet sind. Zudem sollten Sie bereits einen Integrationskurs besucht haben , bzw. übe Sprachkompetenzen verfügen, die mindestens der Stufe A2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Eine Teilnahme als Selbstzahler ist möglich, wenn man in einem Betrieb beschäftigt ist. Vor Kursbesuch is die Teilnahme an einem sogenannten Kompetenzfeststellungsverfahren obligatorisch. Hier werden Sprachkompetenzen getestet, die bisherigen Qualifikationen erfasst und berufliche Interessen sowie Perspektiven ermittelt.

Persönliche Voraussetzungen sind: Interesse an der eigenen beruflichen Entwicklung, Lernbereitschaft, Neugierde und Offenheit.

Der Kurs ist für die beschriebene Zielgruppe kostenfrei.