IBH

DER IBH e.V.

Die IBH Qualitätsstandards

Prüfsiegel von Weiterbildung Hamburg e.V. Der IBH hat sich den Qualitätsstandards von Weiterbildung Hamburg e.V. verpflichtet und trägt das Prüfsiegel "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung". Das Siegel gewährleistet Kundenschutz , transparente Teilnahmebedingungen und verbindliche Qualitätsstandards für die TeilnehmerInnen an unseren Bildungsangeboten.
Hanseatische Zertifizierungsagentur

Der IBH ist zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Um die Zulassung zu erhalten, weist der IBH in einem Prüfungsverfahren nach, dass er den Anforderungen der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) genügt. Die Prüfung wird von der Hanseatischen Zertifizierungsagentur vorgenommen.

Unser Zulassungszertifikat.

BAMF

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

TestDaF-Institut

TestDaF-Institut

Wer in Deutschland studieren will, muss ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen, um zu einem Fachstudium zugelassen zu werden. Dieser Nachweis kann durch die Prüfung TestDaF (Test Deutsch als Fremdsprache) erbracht werden, die u.a. vom IBH angeboten wird. Das TestDaF-Institut entwirft die TestDaF-Prüfung und führt die Prüfungskorrekturen durch.

Fachverband Deutsch als Fremdsprache e.V.

Fachverband Deutsch als Fremdsprache e.V. (FaDaF)

Der Fachverband Deutsch als Fremdsprache e.V. (FaDaF) ist ein Zusammenschluss der in Lehre und Forschung Deutsch als Zweit- bzw. Fremdsprache tätigen Institutionen und Einzelpersonen in der Bundesrepublik Deutschland. Er arbeitet mit zahlreichen öffentlichen Institutionen wie dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zusammen und führt die Fachaufsicht über die DSH, die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang.
Der FaDaF hat sich zum Ziel gesetzt, das Erlernen der deutschen Sprache und dadurch interkulturelle Begegnungen zu fördern. Dabei tritt er in besonderem Maße für das Verstehen fremder Kulturen ein. Weiterhin bestehen seine Ziele in der sprachlichen Förderung des Studiums von Ausländerinnen und Ausländern in Deutschland, der Unterstützung der Belange des Faches DaF und der in diesem Bereich tätigen Personen bzw. Einrichtungen sowie in der Förderung der Aus-und Fortbildung von Lehrkräften und des wissenschaftlichen Nachwuchses für DaF.