Facebook Icon

IBH

Kurzaufenthaltsvisa (Typ C)

Visa für Aufenthalte bis 90 Tage werden seit der Einführung des Visakodex der Europäischen Union im April 2010 als "Kurzaufenthaltsvisa (Typ C)" bezeichnet.

Ihr Visum müssen Sie in den meisten Fällen vor der Einreise beantragen. BürgerInnen einiger Länder dürfen Visa auch noch nach der Einreise beantragen. Dies können Sie ebenfalls obiger Tabelle des Auswärtigen Amtes entnehmen.

Den Visumsantrag müssen Sie grundsätzlich persönlich bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung stellen. Zuständig ist diejenige Auslandsvertretung, die Ihrem Wohnort in Ihrem Heimatland am nahesten liegt. Eine Liste sämtlicher deutscher Auslandsvertretungen finden Sie hier beim Auswärtigen Amt.

Für einen Visumsantrag müssen Sie in der Regel mitbringen:

Was genau verlangt wird, ist von Land zu Land verschieden. Daher sollten Sie sich vor der Antragstellung bei der für Sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung über die mitzubringenden Unterlagen erkundigen. Oft enthalten auch die Internetseiten der Auslandsvertretungen ausführliche Informationen dazu.

Visa nach Deutschland kosten zur Zeit 60 €. Bei Ablehnung eines Visums wird das Geld nicht zurückerstattet. In einigen Fällen ist eine Kostenbefreiung oder zumindestens -ermäßigung möglich. Siehe hierzu das Visumgebühren-Merkblatt des Auswärtigen Amtes.

Die Ausstellung eines Visums kann mehrere Monate dauern. Bei Kurzaufenthaltsvisa ist die Ausstellung außerhalb der Hauptreisezeiten in der Regel jedoch schon innerhalb von zwei Wochen erledigt.